Die Entwicklung des 60m Baken Empfängers ist abgeschlossen. Hans Zahnd HB9CBU hat den neuen Empfänger nach dem SDR Prinzip speziell für den Empfang und die Registrierung der HB9AW 60m Bake auf der QRG 5‘291 kHz entwickelt. Die gesetzten Spezifikationen werden vom neuen Messgerät mühelos eingehalten und das Gerät hat den Langzeittest überstanden.

Der detaillierte Entwicklungsbericht kann hier als pdf heruntergeladen werden.

Weiterlesen »

Robin HB9DEF hat uns mit seinem Vortrag und mit seinen Demonstrationen die Leistungsfähigkeit des WSPR-Mode (Weak Signal Propagation Reporter) auf eindrücklichste Weise, perfekt demonstriert. Es ist erstaunlich, welche Signalrapporte innert kürzester Zeit eingehen.

Für das weitergehende Studium und für den Bezug von Softwarepaketen stellt Robin uns eine Auswahl von Links und Bezugsquellen zur Verfügung. Danke vielmals Robin!

Die Liste erhalten Sie hier.
 


 

Wer kennt sie nicht? Es sind die Funkamateure/innen mit ihren Kontakten um die ganze Welt. Fasziniert von den Möglichkeiten die dieses interessante Hobby bietet haben sie alle eine Ausbildung zum Funkamateur absolviert.

Wäre das nicht auch was für Sie?

Tauchen sie mit uns ein in die grenzenlose Welt der drahtlosen Kommunikation.

Wir laden Sie zum unverbindlichen

Orientierungsabend am 19.10.2016 um 19:00 Uhr ins

Schulhaus Georgette, Bahnhofstrasse 18a, 6210 Sursee ein.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier.


 

Der Radio Club Sursee freut sich, seine Freunde, Gönner, Spender, YL’s zur Napfwanderung einladen zu dürfen.

Sonntag, 11. September 2016, 10.00 Uhr
Treffpunkt: Bahnhofplatz, 6130 Willisau

Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz beim Wiggernhüttli, weit hinten im Tal der Enziwigger. Von dort führt uns der Weg zum Eigatter, weiter zur Trachselegg und zum Berggasthaus auf dem Napf. In den Wäldern erleben wir die Stille und Ruhe und entdecken eine vielfältige Flora und Fauna. Oben angelangt geniessen wir die sagenhafte Aussicht und das Angebot aus der Napf-Küche. Die beeindruckenden und immer wieder wechselnden Ausblicke in der vielfältigen Napflandschaft, zur Pilatuskette, in die Alpen und weit hinaus ins Mittelland bleiben unvergesslich.

Der Abstieg führt uns zur Stächelegg wo wir uns nochmals mit einem feinen Napf Kafi stärken können, vorbei am sagenumwobenen Enziloch, weiter zur Chrotthütte und zum Ausgangspunkt Wigernhüttli zurück.

(Enziloch: 963 m. tiefe und gefährliche Schlucht, von der Kleinen Fontannen durchflossen, 2 km nö. unter dem Gipfel des Napf. In der Gegend sehr bekannt und Gegenstand zahlreicher Volkssagen; hier hausen die verdammten Seelen der hartherzigen und geizigen Reichen.)

Wanderung: Sonntag, 11. September 2016:

10.00 Uhr              Treffpunkt 6130 Willisau, Bahnhofplatz
10.15 Uhr              Abfahrt mit den Privatautos zum Parkplatz Wiggernhüttli
– Zugsreisende aus Richtung Luzern steigen in die PWs um
10.45 Uhr              Parkplatz Wiggernhüttli
– Wanderung via Eigatter, Trachselegg zum Berggasthaus Napf
– Wanderzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
12.30 Uhr              Mittagsrast auf dem Napf 1408 mü.M
– Geniessen der Aussicht
– Individuelle Verpflegung im Restaurant oder Picknick aus dem Rucksack
(Empfehlung: Älplermakronen mit Apfelmus – Dessert
15.00 Uhr              Abstieg
– Wanderung via Stächelegg, Enziloch, Chrotthütte zum Parkplatz Wiggernhüttli
– Wanderzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
17.20 Uhr              Ankunft in Willisau, Bahnhof
– Zug Richtung Luzern: Willisau ab 17.30 Uhr, Luzern an 18.03 Uhr

Wir wandern gemütlich und ohne Hast! Gutes Schuhwerk und ein Regenschutz gehören zur Wanderausrüstung. Wir benutzen nur markierte Wanderwege. Die angegebenen Zeiten sind grosszügig berechnet.

Info über die Durchführung ab Sonntag 07.00 Uhr auf allen „RelaisSursee“ Kanälen oder auf www.hb9aw.ch. Für weitere Auskünfte steht Kari HB9DSE gerne zur Verfügung.

Anmeldung für die Wanderung ist erwünscht, jedoch nicht Bedingung.

Kontakt:                HB9DSE@HB9AW.CH

Der Radio Club Sursee freut sich:
HB9DSE Kari, HB9WBU Casimir

Unser September Stamm steht im Zeichen einer sehr interessanten Betriebsart. Robin HB9DEF wird uns in seinem Vortrag und mit seinen Demonstrationen in die Geheimnisse des WSPR-Mode (Weak Signal Propagation Reporter) einführen. Mit Hilfe einer magnetischen Antenne, werden Live WSPR-Signale versendet und empfangen um die hohe Effektivität in diesem Mode zu demonstrieren.
Die Software wurde von Nobel-Preisträger Joe Taylor, K1JT entwickelt. Sie ist in der Lage, Digitalsignale bis zu -28 dB unter dem Rauschpegel auswerten zu können, beziehungsweise ein 4-FSK-Signal mit einem TRX zu erzeugen oder zu decodieren. Die Empfangsdaten werden in die Internet-Datenbank (WSPRNET.org) hochgeladen. Die Charakterisierung von dynamischen Ausbreitungsbedingungen und von Antennen wird damit ermöglicht. Der WSPR- Mode ermöglicht auch Funkamateuren mit wenig Senderleistung und mit schlechten Antennenbedingungen DX- Reporte zu bekommen.

Wir heissen Robin Cripps HB9DEF ganz herzlich willkommen!

Die Betriebsart WSPR: Vortrag mit Demonstration; Robin Cripps HB9DEF
6. September 2016; 19.30 Uhr; Hotel Hirschen, Saal 1. Obergeschoss, Oberstadt 10, 6210 Sursee

Gäste sind herzlich willkommen!


Der Radio Club Sursee HB9AW gewinnt erneut den CW- Fieldday in der Kategorie Multi Operators QRO! Erfolgreich haben wir an die vier Vorjahressiege anknüpfen und den begehrten 1. Platz wieder nach Sursee holen können. Das eingespielte Operator- und Aufbauteam hat wieder perfekte Arbeit geleistet.

Wir bedanken uns für die vielen Verbindungen bei unseren Partnerstationen recht herzlich. Vielen Dank auch an alle welche in irgend einer Form zum guten Gelingen beigetagen haben.

Der Radio Club Sursee HB9AW freut sich über den errungenen Sieg. Wir sind im nächsten Jahr wieder mit dabei! 

CW FD 2016


Auch dieses Jahr treffen wir uns am August- Stamm zur Reise durch die Altstadt von Sursee. Die beiden „Ur- Sorser“ Robi und Pasquale führen uns zu den unbekannten, lauschigen und sehenswerten Orten in- und ausserhalb der Stadtmauern von Sursee. Wir freuen uns, die schönsten Perlen von Sursee bestaunen zu können.

Danke vielmals den Reiseleitern Robi HB9FWL und Pasquale HB9EZO!

Reise durch die Altstadt von Sursee, Exkursion:
Robert Schnyder HB9FWL, Pasquale Arcangelo HB9EZO

2. August 2016; 19.30 Uhr; im Hotel Hirschen, Saal 1. Obergeschoss, Oberstadt 23,
6210 Sursee

Gäste sind herzlich willkommen!

AusrufezeichenBernradio (Rufzeichen HEB) war die weltweit tätige Küstenfunkstelle der Schweiz. Sie war die einzige Küstenfunkstelle der Welt, die von einem Binnenstaat betrieben wurde. Seefunk wurde in der Schweiz seit 1941 betrieben. Der Seefunk in der Schweiz begann mit der Seeschifffahrt des Binnenlandes während des Zweiten Weltkrieges. Die Schweiz war wirtschaftlich isoliert und begann die „Schweizer Flagge zur See“ einzuführen. Seit dem 1. Januar 2009 wurde Bernradio im Auftrag der Schweizerischen Eidgenossenschaft von der Swisscom Broadcast AG betrieben.

Bernradio war für die operative und technische Sicherstellung des Kurzwellendienstes unter allen Bedingungen zuständig. Gesetzlich war Bernradio verpflichtet, in ausserordentlichen Lagen (Krisen- oder Kriegsfällen, die sich irgendwo auf der Welt ereignen) die Kurzwellenverbindungen mit Schiffen unter Schweizer Flagge sowie weiteren Teilnehmern aufrechtzuerhalten.
Für den Datenverkehr auf Kurzwelle betreibt Bernradio zuletzt noch einen PACTOR Level 3 (PACket Teleprinting Over Radio)-Dienst.

Dieser Dienst wurde vor kurzem eingestellt. Somit ist Bernradio HEB Geschichte und die Schweiz hat wieder einen weiteren, wichtigen Dienst verloren.


 

Nach dem Antennenseminar von Max, HB9ACC am Mai- und Juni-Stamm werden wir uns ein weiteres Mal mit den Thema Antenne befassen.
Wäre es nicht toll, wenn man feststellen könnte ob die eigenen Antennenbau-Ideen halbwegs realistisch ist, bevor man zu Draht und Seitenschneider greift?

Diese Möglichkeit bietet NEC2. 

NEC2 (=Numerical Electromagnetics Code Version 2) ist eine für die US-Navy entwickelte Antennen-Simulations-Software zur Analyse von Drahtantennen. Dabei wird die Antenne in sehr kurze Stücke = „segments“ zerlegt, auf denen sich der Strom und die Spannung (fast) nur linear ändern. Mit diesem Tool lassen sich Antennen erstaunlich präzise simulieren.  NEC2 ist kostenfrei erhältlich und trotz seiner schier unendlichen Möglichkeiten auch für den OM leicht beherrschbar.

Thomas Schertenleib HB9FIN wird uns mit seinem Vortrag eine Tür öffnen und uns die wichtigsten Schritte für den erfolgreichen Einstieg in die Antennensimulation zeigen.

Nach einer kurzen, theoretischen Information über NEC2 werden wir uns, anhand von praktischen Beispielen, mit der Simulation von unterschiedlichen Antennen befassen.

Wir heissen Thomas Schertenleib HB9FIN ganz herzlich willkommen!

Einstieg in die Antennensimulation, Vortrag: Thomas Schertenleib HB9FIN
5. Juli 2016; 19.30 Uhr; im Hotel Hirschen, Saal 1. Obergeschoss, Oberstadt 10, 6210 Sursee
Gäste sind herzlich willkommen!