Die Entwicklung des 60m Baken Empfängers ist abgeschlossen. Hans Zahnd HB9CBU hat den neuen Empfänger nach dem SDR Prinzip speziell für den Empfang und die Registrierung der HB9AW 60m Bake auf der QRG 5‘291 kHz entwickelt. Die gesetzten Spezifikationen werden vom neuen Messgerät mühelos eingehalten und das Gerät hat den Langzeittest überstanden.

Der detaillierte Entwicklungsbericht kann hier als pdf heruntergeladen werden.

Weiterlesen »

Bei den weltweiten Notfunkübungen des internationalen Dachverbands der Funkamateure (IARU) wurden bisher zu einem festgelegten Zeitpunkt Funkstationen aktiviert und Nachrichten nach einem internationalen Standardverfahren grenzübergreifend weitergeleitet.

Bei der GlobalSET 2015 am 18.12.2015 sollte festgestellt werden, wie schnell und in welchem Umfang weltweite Kommunikationsunterstützung durch Funkamateure geleistet werden kann.

Durch die Teilnehmer wurden in der Folge die individuellen Verfügbarkeitszeiten zurückgemeldet, welche von den nationalen IARU-Notfunkkoordinatoren gesammelt und an die IARU übertragen wurden.

Obwohl der Funkbetrieb der aktivierten Funkamateure nicht erforderlich war, wurden in Norwegen, Spanien und Bulgarien nationale Notfunknetze bis zu 12 Stunden lang betrieben.

Insgesamt 38 Länder und mehr als 8'000 Funkamateure beteiligten sich an der Übung. Davon waren rund ein Viertel innerhalb einer Stunde nach Aktivierung für den Funkbetrieb bereit. In der Region 1 nahmen rund 3'200 Funkamateure teil. Aus Deutschland gab es insgesamt 219 Rückmeldungen, von denen allerdings rund 60% erst nach 12 Stunden nach der Aktivierungsmeldung abgeschickt wurden.

Die wohl wichtigste Erkenntnis der Übung ist allerdings, dass in vielen Ländern zunächst einmal adäquate Aktivierungsprozeduren etabliert und getestet werden müssen.

Der vollständige Bericht über GlobalSET 2015 in englischer Sprache kann hier nachgelesen werden.

Situation in der Schweiz?
Gemäss Übungsrapport von Greg Mossup G0DUB vom 2. Januar 2016 hat sich eine Schweizer Organisation mit dem Namen Emergency Comm Switzerland mit 50 Stationen an der Übung beteiligt. Diese Gruppe hat sich gemäss Rapport per E-Mail Alarmiert und ihre Einsatzbereitschaft folgendermassen festgehalten:
5 Stationen innert einer Stunde, 12 Stationen innert 4 Stunden und 25 Stationen innert 12 Stunden.

Auf der Webseite des Schweizer Dachverbandes ist zur Übung kein Eintrag abrufbar. Wie die neue Gruppe „Emergency Comm Switzerland“ organisiert und ansprechbar ist konnte nicht recherchiert werden. Vermutlich handelt es sich wieder um eine neue HB- Notfunk- Ente.


 

Spartphon- und Webapplikationen sind aus einer modernen Funkstation nicht mehr wegzudenken. Die kleinen Hilfsprogramme unterstützen den Operateur aktiv. Renato HB9BXQ hat für uns eine APPS- Auswahl analysiert und deren Vor- und Nachteile am Stamm erläutert.

Apps für den Funkamateur, Vortrag von Renato HB9BXQ (PDF-File)

Auf grosses Interesse stiess auch der Kurzwellenempfänger (SDR RX) der Universität Twente. Er kann unter untenstehendem Link mit Smartphones (iOS und Android) direkt angesteuert werden. Die Oberfläche ist für kleine Bildschirme optimiert und benötigt kein Java. Bei der Nutzung mit Android-Geräten muss evtl. zuerst der Firefox-Browser (zu finden im Google Play Store) installiert werden, damit der Sound funktioniert. Tipp: Häufig verwendete Frequenzen im Memory speichern, dann hat man beim nächsten Aufruf der Seite direkten Zugriff darauf.

Danke vielmals Renato für den interessanten Vortrag!
 


 

Als App wird eine Anwendungssoftware (Application software) allgemein bezeichnet. Diese kann als Mobile App im Bereich mobiler Betriebssysteme oder als Webanwendung Web-App welches in einem Webbrowser abläuft oder dargestellt wird, ausgeführt sein.

Renato Schlittler HB9BXQ hat viele Apps aus dem Funkamateurbereich gesammelt und diese genau unter „sein Lupe“ genommen. Am nächsten Stamm wird Renato uns die interessantesten Helferlein vorstellen.

Wir heissen Renato Schlittler HB9BXQ ganz herzlich willkommen!

Apps für Funkamateure: Vortrag: Renato Schlittler HB9BXQ
2. Februar 2016; 19.30 Uhr; im Wirtshaus Wilder Mann, Saal 1. Obergeschoss, Unterstadt 20, 6210 Sursee
Gäste sind herzlich willkommen!
 


Die Auswertungen der Contest Resultate wurden soeben veröffentlicht. Mit Freude darf der Radio Club Sursee, HB9AW zum vierten Mal in Serie den begehrten Titel

KW Contest- Champion MO 2015

tragen. Zur Wertung zählen der H26 Contest sowie die Wettbewerbe CW- und SSB Fieldday. Beim H26 Wettbewerb erreichten wir den 8. Rang, beim CW Fieldday den 1. Rang und beim SSB Fieldday haben wir ebenfalls den 1. Platz nach Sursee geholt.
Die Wettbewerbssaison 2015 geht beim Radio Club Sursee HB9AW in allen teilen als sehr positiv und erfolgreich in die Vereins Geschichte ein. Alle Wettbewerbe konnten ohne Pannen, ohne Missgeschicke und ohne Stress bestritten werden. Durch die kontinuierliche Aufbauarbeit darf der Radio Club Sursee heute auf ein erfahrenes und motiviertes Team von Contestbegeisterten Operator’s zurückgreifen. Mit leuchtenden Augen freuen wir uns auf die nächste Contest Saison, und versuchen den Titel Contest- Champion 2016 wieder nach Sursee zu holen.