USKA Urabstimmung: Abstimmungsempfehlung

Die USKA Mitglieder sind jetzt zur Urabstimmung aufgerufen. Abgestimmt wird auch über den neunen Statutenentwurf.
Das Traktandum "Statutenrevision" hat an der Delegiertenversammlung in Olten zu heftigen Diskussionen geführt. Selbst die Geschäftsprüfungskommission hat reklamiert, dass der USKA-Vorstand versuche, die Mitglieder und Sektionen zu überrumpeln.

Unter den USKA Mitgliedern regt sich nun ein breiter Widerstand gegen den Statutenentwurf. Die gestrichene Amtszeitbegrenzung des Präsidenten kommt nicht gut an.
Deshalb empfehlen wir bei Position 5 der Urabstimmung (Neue Statuten) ein Kreuz bei "Nein" einzutragen.

Eine detaillierte Begründung ist hier erreichbar.