Pactor I-Gate HB9AW

Vieles rund um die Betriebsart Pactor bleibt manchem Funkamateur verborgen. Ab und zu werden Vorträge über das System gehalten, welche auch die Leistungsfähigkeit und die Übertragungssicherheit beleuchten. Trotzdem, nur eine kleine Gruppe ist in dieser Betriebsart aktiv.

Es erstaunt nicht schlecht, wenn der erzeugte Traffic dieser kleinen Gruppe untersucht wird. Ich versuche in einer Analyse dies anhand der Daten des Monates Juni 2013 für das I- Gate HB9AW zu machen.

Im Monat Juni wurden 870 Prozesse über den RMS Pactor von HB9AW abgewickelt. In 769 E-Mail Connects wurden 1‘678 Mails verarbeitet. 810 Mails sind an die User zugestellt worden und 868 Mails wurden dem System Winlink2000 übergeben. Im Tagesdurchschnitt 29 Connects mit 56 E-Mail, 27 gesendeten und 39 empfangenen.
Die User stammen aus allen Himmelsrichtungen mit maximaler beobachteter letzter Meile von 7‘125km!
Das übertragungsverfahren Pactor zählt bis heute vier Entwicklungsstufen. Diese nennen sich Pactor 1 bis Pactor 4.
In Pactor 1 sind 37 Connects (4%) abgewickelt worden. In Pactor 2, 86 Connects 9% ; Pactor 3, 600 Connects, 69% und Pactor 4, 147 Connects 18%. Die maximale Transferrate betrug 17,1 kBit/min bei einem Durchschnitt aller Connects von 1‘257 Bit/min.
Das System Winlink2000 wird von den Benützern hoch geschätzt. Die User können sich auf ein weltweites, redundantes und äusserst stabiles System mit über 50 Zugangspunkten verlassen. Ich bin überzeugt, dass das Übertragungsverfahren Pactor in Direktverbindungen P2P und über das System Winlink2000 in Krisensituationen wertvollste Dienste zu leisten vermag.
 


 

Erste Erfahrungen mit dem RMS HB9AW (Radio Message Server)

Bei einem RMS (Radio Message Server) handelt es um ein E-Mail System zwischen Radio- Amateur Pactor Stationen und dem gängigen E-Mail Protokoll. Es ist also ein E-Mailversand aus dem MS Outlook oder einem anderen Mailprogramm an eine Radio- Amateur Pactor Stationen über HF und umgekehrt möglich. Der lokale Provider entfällt, die letzte Meile wird per HF überbrückt.  

Seit einem Monat ist der RMS auf dem Bändern 10m, 15m, 20m, 40m und 80m am Standort Twerenegg auf über 900 m ü. M im Scanbetrieb QRV. Die stabile Anlage wird rege benützt und als sehr empfindlich beschrieben. Es liegen bereits Sende- und Empfangsrapporte aus allen Landesteilen, aus DX Gebieten und von /mm Stationen vor.
So berichtet ein User, dass die Station zu allen Tageszeiten auf 10m mit nur einem Watt aus dem Gebiet Brugg – Zürich mit voller Datenrate erreichbar ist. Das selbe wird aus der Ostschweiz und von einem User aus Moudon beschrieben.
Regelmässige User sind die Irmina HB9EZN/mm und der Erwin HB9EZL/mm auf der Segelyacht Red Harlekin im Moment zwischen den Cap Verden und Senegal Maritime Mobile unterwegs. Irmina und Erwin sind täglich QRV und wickeln ihren gesamten E-Mailverkehr aus einer Distanz von 4‘500Km im 15m und 20m Band über das HB9AW RMS-Gateway ab.

Weitere allgemeine Infos zum System erhalten sie hier. Wie Sie ein E-Mail an eine „Pactor Station“ absetzen können erfahren Sie hier.

Das Team Relais Sursee HB9AW wünscht guten Empfang und viel Freude am neuen RMS.

21.12.2011, HB9DSE  Kari