HB9AW ist volljährig geworden!

Der Relais- und Contestclub HB9AW hat sich nach fünf Jahren neu organisiert, einen neuen Namen und revidierte Statuten erhalten.

Radio Club Sursee HB9AW nennt sich der Verein jetzt. Am Freitag 23.3.2012 haben sich anlässlich des ersten Stammes im Hotel Hirschen in Sursee gleich 13 neue Mitglieder in den Verein einschreiben lassen. Leider mussten sich vier Bewerber entschuldigen. Der 2- Mann- Verein hat sich zum einem 17 Personen Verein gemausert.

Gemeinsam wurden kurz- und mittelfristige Vereinsziele und bevorstehende Aktivitäten besprochen. Als nächstes fahren wir zum H26 Contest nach Sachseln OW.

Jeden ersten Dienstag im Monat werden sich die HB9AW- Mitglieder um 19.30 Uhr im Hotel Hirschen, Oberstadt 10 in 6210 Sursee zum Stammabend treffen. Interessierte und Zaungäste und herzlich willkommen.

Das Jahresprogramm finden Sie hier.

Vom X- zum DCS Reflector

In der Schweiz sind momentan plus minus 19 D-Star Relais in Betrieb. Von diesen sind 8 Relais auf den XRF002B Reflektor aufgeschaltet. Was heisst das nun? Alle Aussendungen die auf einem Relais gemacht werden, welches sich im xref002b Verbund befindet werden auf den ebenfalls im Verbund befindlichen Relais ausgesendet.

Das Deutsche Entwicklerteam hat einige „Unschönheiten“ in dem verwendeten Protokoll festgestellt, und hat sich daran gemacht diese zu beseitigen und gleichzeitig auch noch neue Funktionen eingebaut.

Klaus DJ0ABR hat uns freundlicherweise erlaubt seine Erklärung zum neuen System zu publizieren. Es ist dem Entwicklerteam ein Anliegen die Neuerungen bekannt zu machen. Es nutzt niemandem wenn im stillen Kämmerlein Verbesserungen entwickelt werden, diese dann auf den Relais implementiert werden, und keiner kennt sie.

Die Erklärungen von Klaus finden Sie hier.

 

 

 

D-STAR Datenworkshop HB9AW

Am 21.Januar 2012 trafen sich 13 Funkamateure im Restaurant Hirschen in Oberkirch, zu einem D-Star „Datenworkshop“. Im Vorfeld dieses Workshops kam von verschiedenen Seiten die Idee auf, das D-Star Netz auch für die Übertragung von Kurzmitteilungen zu nutzen. In der Schweiz hatte sich offensichtlich noch niemand mit diesem Thema befasst. Es liessen sich auf jeden Fall keine Informationen zum Thema finden. In anderen Ländern wird diese Option durchaus genutzt. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Schweizer Digital Notfunknetz

Schweizer Digital-Notfunknetz

Das Schweizer Digital-Notfunknetz ist ein Kurzwellen- und UKW-Netz. Es besteht aus drahtlosen Sprach- und Daten- Verbindung, falls bestehende Kommunikationsnetze ausfallen. Das Netz steht dauernd zur Verfügung. Beim Digital-Notfunknetz handelt es sich um eine Dienstleistung der, von den Bundesbehörden konzessionierten, beteiligten Funkamateure zu Gunsten der Öffentlichkeit. Der Aufbau und der Betrieb des freiwilligen Notfunkbetriebs des Amateurfunkdienstes sind im internationalen Radio-Reglement der ITU geregelt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Erste Erfahrungen mit dem RMS HB9AW (Radio Message Server)

Bei einem RMS (Radio Message Server) handelt es um ein E-Mail System zwischen Radio- Amateur Pactor Stationen und dem gängigen E-Mail Protokoll. Es ist also ein E-Mailversand aus dem MS Outlook oder einem anderen Mailprogramm an eine Radio- Amateur Pactor Stationen über HF und umgekehrt möglich. Der lokale Provider entfällt, die letzte Meile wird per HF überbrückt.  

Seit einem Monat ist der RMS auf dem Bändern 10m, 15m, 20m, 40m und 80m am Standort Twerenegg auf über 900 m ü. M im Scanbetrieb QRV. Die stabile Anlage wird rege benützt und als sehr empfindlich beschrieben. Es liegen bereits Sende- und Empfangsrapporte aus allen Landesteilen, aus DX Gebieten und von /mm Stationen vor.
So berichtet ein User, dass die Station zu allen Tageszeiten auf 10m mit nur einem Watt aus dem Gebiet Brugg – Zürich mit voller Datenrate erreichbar ist. Das selbe wird aus der Ostschweiz und von einem User aus Moudon beschrieben.
Regelmässige User sind die Irmina HB9EZN/mm und der Erwin HB9EZL/mm auf der Segelyacht Red Harlekin im Moment zwischen den Cap Verden und Senegal Maritime Mobile unterwegs. Irmina und Erwin sind täglich QRV und wickeln ihren gesamten E-Mailverkehr aus einer Distanz von 4‘500Km im 15m und 20m Band über das HB9AW RMS-Gateway ab.

Weitere allgemeine Infos zum System erhalten sie hier. Wie Sie ein E-Mail an eine „Pactor Station“ absetzen können erfahren Sie hier.

Das Team Relais Sursee HB9AW wünscht guten Empfang und viel Freude am neuen RMS.

21.12.2011, HB9DSE  Kari

 

Reparatur am 70cm FM Relais erfolgreich

Das 70 cm FM Relais auf Schülen war nur noch mit schlechtem Signalpegel erreichbar. Beim Reparaturgang vom Samstag 9.12.2011 stellten Pasquale HB9EZO und Kari HB9DSE fest, dass die Senderausgangsleistung auf ca. 100mW zurückgefallen ist. Der mitgebrachte Ersatzsender wurde in der Folge eingebaut. Es scheint, dass die Senderendstufe des TX ausgefallen ist.  Alle durchgeführten Messungen an den Geräten und der Antenne zeigten beste Resultate.

Das Relais wurde am 4.6.2007 vom der „Höchi“  (Wasserreservoir) an den neuen Standort gebracht. Seither war keine Intervention mehr notwendig. Die Anlage stand also 3 ½ Jahre störungsfrei in Betrieb.

73 de HB9DSE Kari 9.12.2011

RMS Pactor Gateway HB9AW im Vollbetrieb

Die RMS Pactor, Winlink2000 Anlage von HB9AW am Standort Twerenegg steht im Vollbetrieb. Nach dem einmonatigen Testbetrieb in Williau wurden die RMS Komponenten am Freitag Nachmittag 2.12.2011 in die Anlage Twerenegg integriert und in Betrieb genommen.

 

Relaisschrank

Relaisschrank

Markus HB9EZM, Pasquale HB9EZO und Kari HB9DSE habe die Anlageteile bestehend aus Windows 19“ -Server und SCS Moden P4dragon  DR 7800 / TRX Einschub in 19“ Bauweise am Teststandort in Willisau demontiert und zur Twerenegg gebracht. Die Einschübe waren leicht in die bestehende Anlage zu integrieren.  Das IT- Netzwerk wurde bei der Neu- Installation der D-STAR Server bereits auf die Pactor Erweiterung ausgelegt. So konnte die Verbindung mit dem Internet zum Pactor Server nur noch durch das Stecken eines RJ45- Patchkabels vorgenommen werden. Da haben die IT- Fachleute Markus und Pasquale ganze Arbeit geleistet! Das Gateway wird an einer speziell für diesen Zweck gebauten Vertikalantenne 10m bis 80m an einem QRM freien Standort auf 900müM betrieben.

Die Anlage steht nun im Vollbetrieb und wird über das Internet ferngewartet.

Wir wünschen den Benutzern viel Freude an der neuen Anlage und den Mobilisten und Fahrtenseglern immer einen guten Zugang zu unserem leistungsfähigen E- Mail Einwählknoten.

73 de HB9DSE Kari  3.11.2011

1 30 31 32 33