RMS Pactor, Winlink2000

 

RMS  Pactor HB9AW in den Modes P1 bis P4 ist seit 1.10.2011 00.00 Uhr QRV.

Was ist Winlink2000?

Winlink bzw. Winlink 2000 (WL2K) kann man sich als Computernetz vorstellen, auf das man überall auf der Welt zugreifen kann, ebenso, wie man inzwischen fast an jedem Punkt der Welt auf das Internet zugreifen kann.
Und hier ist auch schon der Unterschied:
Während man auf das Internet nur von einem Telefonanschluss aus zugreifen kann (Internet-Cafés und Handys sind auch nur spezielle Teile des Telefonnetzes), kann man auf Winlink wirklich an jedem Punkt der Erde ohne lokalen Provider zugreifen, wenn man über einen Kurzwellensender, ein Pactor-Modem und einen PC (Notebook) verfügt.
Ebenso wie man für den Zugriff auf das Internet ein Bedienprogramm braucht, also z.B. einen Browser wie den Internetexplorer, braucht man für WL2K ein Bedienprogramm wie z.B. AIRMAIL oder RMS Express.
Ebenso wie für das Internet zwischen PC und Telefonnetz ein Modem erforderlich ist, das die PC-Signale in Telefon-Signale umwandelt, ist für Winlink ein Pactor-Modem erforderlich, das die PC-Signale in Signale umwandelt, die der Kurzwellensender versteht.

Beide Netze arbeiten mit völlig unterschiedlichen Verfahren, trotzdem ist der Austausch von Daten bzw. Emails und Bildern möglich.
Nämlich dadurch, dass die (zur Zeit ca. 30 weltweiten) Knoten des WL2K-Netzes (die sog. PMBOs) nicht nur auf Kurzwelle arbeiten, sondern manche von ihnen sind  auch über das Telefonnetz direkt mit dem Internet verbunden sind.

Das WL2K-Netz ist also wegen der Internetanbindung der WL2K-Stationen nicht nur (relativ langsam) über Kurzwelle, sondern auch von jedem Internet-Anschluss aus (mit hoher Übertragungs Geschwindgkeit) erreichbar.

Es gibt dafür 2 Möglichkeiten:

1) Man ruft mit dem eigenen PC in AIRMAIL den Telnet-client auf und connectet via Internetverbindung eine WL2K-Station.
Auf diese Weise greift man auf WL2K genauso und mit den gleichen Möglichkeiten zu wie per Kurzwelle.

2) Man connectet von einem beliebigen PC aus mit Hilfe des Internetbrowsers via Internetverbindung den WL2K WEB Server.

Was ist aber nun „PACTOR“ ?
Mit Pactor ist das ganz spezielle Verfahren gemeint, mit dem die PC-Daten in die Signale verwandelt werden, die der Kurzwellensender aussendet. Zum Pactor-Verfahren gehört auch die Sende-Empfangs-Steuerung des Kurzwellensenders sowie Verfahren, schwächste Signale verwertbar zu machen und Übertragungsfehler zu korrigieren.
PACTOR-Übertragungen sind nahezu fehlerfrei, auch wenn die Übertragungssignale so schwach sind, dass SSB oder CW keine Chance hätte.
Alle diese technischen Details braucht der Anwender nicht zu kennen, sie werden vollautomatisch vom Pactor-Controler – auch PTC genannt – erledigt. Der PTC ist ein kleiner, eigenständiger Multitasking-Computer, der vom PC über eine serielle Schnittstelle (COM1 oder USB) seine Daten bekommt bzw. ausgibt und der den Kurzwellensender über ein spezielles Kabel steuert.

Die Einstiege bei HB9AW sind im Mode P1 bis P4 auf folgenden Center Frequenzen:  (Dial -1.5KHz)

 

80m  3604.00 KHz     24/7
40m  7052.50 KHz     24/7
20m 14107.50 KHz     24/7
20m 14095.5 KHz     24/7
15m 21116.00 KHz     24/7
10m 28315.00 KHz     24/7

 

Gescannt und gesendet wird auf 3604, 7052.5, 14107.5, 21116, und 28315 KHz Center, USB, Betriebsart Pactor 1 bis 4. (Dial -1.5KHz) Ein Zugriff ist nur mit Winlink-Client Software möglich (Airmail, PacLink oder RMSExpress) und einem SCS Pactor Modem.
Ein weiteren Ausbau von HB9AW z. B. Winmor RMS, Packet RMS ist nicht ausgeschlossen. Eventuell ist auch eine Einbindung in das Hamnet möglich.

Die 5 CMS (CommonMessageServer) Brentwood, Halifax, Perth, SanDiego und Wien und eine Vielzahl von RMS (RadioMessageSever) rund um die Welt sorgen dafür, dass das System auch in Betrieb bleibt wenn das Internet grossflächig ausfallen sollte.

 

RMS Relay bei HB9AW installiert

RMS-Relay ist ein Zusatzprogramm, das die temporäre Speicherung von Nachrichten auf dem lokalen Server bietet, wenn der TCP/IP Zugriff auf die CMS-Server verloren gegangen ist. Das Relais-Programm wird also aktiv, wenn die Links zu den CMS Websites verloren sind. Dann wird der lokale, temporäre Nachrichtenspeicher aktiv. RMS-Relay wird an Notdienste Standorten installiert die über genügend Akkukapazitäten verfügen.

Es wäre erstrebenswert die RMS über das geplante Hamnet miteinander zu vernetzen. So könnte eine äusserst sinnvolle Rückfallebene geschaffen werden. An normalen öffentlichen Standorten wird bei Verlust des Dienstes die Aktivität einfach ausgesetzt bis der Connect zu den CMS wieder hergestellt ist.

Es würde uns freuen, wenn auch Sie fleissig mitmachen würden. Bitte senden Sie uns hier die Erfahrungsberichte.

Der Betrieb unserer Anlagen ist finanziell ziemlich kostenintensiv! Um deren Betrieb optimal umsetzen zu können sind wir auf Zuwendungen dringen angewiesen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Aktueller Stand per 01.11.2011,  00.00Uhr:

Die Station ist ab QTH Twerenegg QRV und voll aktiv und in das Winlink2000 Netz integriert.

Pactor Gateway

Pactor Gateway

 

 

Foto: RMS Pactor Gateway HB9AW

Oben im 19″ Einschub:
Links: Modem P4dragon 7800, rechts IC706,

darunter: Pactor- Supermicro PC Dual-Core Atom Server, 1.6GHz, 2GB Ram, 120GB SSD

darunter: D-STAR- Supermicro PC Dual-Core Atom Server, 1.6GHz, 2GB Ram, 80GB SSD

darunter: D-STAR Komponenten

Die Gesamtanlage wird per Fernwartung über das Internet kontrolliert und gewartet. Fehlermeldungen werden per SMS signalisiert.

Notstromversorgung:
Bleigelakku 12V 800AH (Gewicht ca. 330Kg!) und Solarmodul 4 Zellen zu 250W (1KW) zur Ladung der Akkus.

4 Kommentare

  • Gerald HB9iRF

    Hallo OM Daniel,

    Ja, ich bin mit dem FT857 und PTC IIe qrv. Einstellung am FT857 ist Digi, es braucht das SSB Filter und der PTC ist über die Modem Buchse verbunden. CAT benutze ich nicht. Meistens auf 40 m.

    Das Klicken ist ein gutes Zeichen, dass ist der Versuch eine Verbindung aufzubauen. Der PTC schaltet den FT857 auf Sendung, ruft und geht wieder auf Empfang. Dabei sollte das SWR neidrig sein und bei mir reicht eine ausgehende Leistung von 40 Watt aus.

    RMS Express schlägt ja erreichbare Mailbox Stationen vor. Kann man sich nicht immer darauf verlassen, funktioniert aber i.A. gut.

    Habe das auch schon /m im Urlaub ausprobiert. Von DL musste ich mich in LA einlaoggen 😉

    Es sollte in der Kombination also gehen.

     

    73 de Gerald

    HB9iRF

     

     

     

     

  • Daniel Zbinden

    In der Zwischenzeit bin ich ein Stück vorwärts gekommen. Zu erst musste ich herausfinden welche Parameter des FT-857D massgebend sind. Mit viel Suchen und Probieren ist es mir doch gelungen, mit Winlink meine ersten Verbindungen zu realisieren. Mein Standort in Baden ist nicht besonders günstig und als Antenne habe ich nur eine Windom FD4. Auch habe ich bemerkt, dass bei gewissen Frequenzen relativ wenig Leistung zu der Antenne herausgeht. Ob mein Tuner LDG/YT-100 richtig funktioniert, ist mir nicht klar.

    Die bis jetzt gemachten Verbindungsversuche zeigen, dass ich eher mit HB9AK Erfolg habe. Mit HB9AW ist es schwieriger und oft wird der Prozess früh abgebrochen.  Mit OE3XEC habe ich letztens auch Erfolg gehabt.

    Als Nächstes möchte ich erreichen, dass die Einstellung der Frequenz beim FT-857D automatisch nach Auswahl des Kanals bei RMS-Express ausgeführt wird. Die dazu notwendige CAT-Büchse beim FT-857D ist schon vom Tuner YT-100 belegt. Eine weitere CAT Büchse beim Tuner ist zwar vorhanden, aber wenn ich diese mit dem geeigneten Kabel an der TRX Control-Büchse des PTC-IIusb verbinde, ist die erwarte Einstellfunktion nicht ausgeführt. Kann mir jemand dazu Hinweise geben?

    Vy 73 de HB9LEF Daniel

  • Daniel Zbinden HB9LEF

    Sehr geehrte OM's des Radio Club Sursee,

    Seit einigen Wochen bin ich dabei RMS Pactor Winlink 2000 einzurichten. Meine Konfiguration ist folgende:

    – Transceiver Yeasu FT-857D mit Quartz TXCO-9 und Filter YF-122C 500HZ / YF-122S 2.3kHz
    – Tuner LDG YT-100
    – Modem SCS PTC-IIusb, Pactor 3
    – Note Book Toshiba Satellite NB 10t-A-101, Windows 10
    – Mail programm RMS Express

    Bis jetzt habe ich folgendes erreicht

    – PTC-IIusb Driver installiert
    – RMS Express installiert
    – Registrierung bei Winlink, RMS Express Registration Key erhalten
    – USB-Verbindung Note Book – PTC-IIusb eingerichtet (COM4)
    – PTC-IIusb/TRX Audio mit FT-857D/DATA Jack verbunden
    – Parameter FT-857D gemäss Bedienungsanleitung, Benutzerdefinierte Digitalmodi (Seite 64-65) gesetzt.

    Kommunikationsvesuche mit HB9AW, HB9AK

    – Von RMS Express, "Open Session" meldet sich "Pactor Winlink Session HB9LEF" als  "Ready"
    – Beim klicken auf "Start" sendet FT-857D ca. 1s und geht wider auf Empfang ca. 1s.  Ohne Klicken auf "Stop" wiederholt sich dieser Process bis ca. 30 Mal, dann erscheint die Meldung "Disconnected"

    Bis jetzt konnte also keine Verbindung erfolgen. Ich habe auch bemerkt, dass kaum Leistung zu der Antenne raus geht. Ich kann mich vorstellen, dass weitere Parametereinstellungen beim FT-857D notwendig sind. Mir ist es auch nicht klar wie ich mit der CAT-Buchse umgehen muss. Es gibt schon eine Vervbindung zu den Tuner YT-100 und von da aus sollte es weiter zum PTC-IIusb/TRX Control weiter gehen. Da auch habe ich keine positive Resultate gehabt.

    Meine Frage:
    Gibt es in Ihre Umgebung einen OM, der mit einer ähnlichen Konfiguration wie meine den Anschluss an Winlink schon realisiert hat? Wäre eine Unterstutzung von diesem OM denbar?

    Im Voraus danke ich Ihnen für Ihre Antwort.
    Vy 73 von HB9LEF

    Daniel Zbinden
    Burghaldenstrasse 9
    5400 Baden
    056 222 14 31
    079 476 77 74

    • Hallo Daniel

      ich bin auf 10m mit HB9AW QRV

      ggf können wir mal eine PertoPer verbindung aufbauen

      ich bin mit IC-706 an einer GP mit einem PTC-IIe qrv

      ggf geht es über eines der Relais Zwischen dir und mir in FM Sked zu machen

      bin auch in D-Star QRV. DB0DB

      73 Stephan DH0GDE@Darc.de#

       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.