D- STAR Event 2013

Digitale Funktechnik hautnah erlebt.

Am Samstag, 16. Februar 2013 haben sich – auf Einladung des Radio Club Sursee HB9AW – rund 50 Funkamateure zum zweiten D-DTAR Meeting in Sursee getroffen.

Vieles hat sich im Bereich D-STAR seit dem letzten Meeting verändert. Neue Geräte sind eingeführt und verschiedene Teams haben neue Software-Versionen entwickelt, viel Dynamik ist entstanden. Neue User haben den Einstieg in das D-STAR System geschafft, viele gestandene D-STAR-Freunde haben Mühe mit den stetigen Veränderungen. Einige haben sich deswegen aus dem System verabschiedet. Dies war uns Anlass, einen weiteren D-STAR Ausbildungstag durchzuführen.

Ralf Mittelstaedt DM7RM ist in seinem interessanten und spannenden Vortrag im Hotel Hirschen in Sursee auf den gesamten Aufbau des D-STAR Systems und auf die weiteren System-Entwicklungen eingegangen. Die Schwerpunkte lagen nicht in den technischen Details der Sprachcodierung. Vielmehr ist es Ralf gelungen, die Bedürfnisse der Anwender in den Vordergrund zu stellen. Die Grundkonfigurationen der Geräte mit den Feldern Your, RPTR1, RPTR2, My waren ebenso ein Thema wie die Zusammenhänge zwischen US Trust, DCS und CCS. Ralf hat gewünscht, dass die Zuhörenden die auftretenden Fragen während seines Vortrages stellen. Kompetent und mit vielen Sachkenntnissen konnte Ralf auf die Fragen eingehen.

Im anschliessenden Workshop-Teil konnten sich die Seminarteilnehmer in verschiedenen Ateliers mit Fragen rund um die Geräte und deren Bedienung an erfahrene Cracks wenden. So wurden neue Firmware-Versionen und neue Konfigurationen eingespielt und die Menü-Strukturen erklärt.

Marcel HB9FFJ beantwortete Fragen rund um das Portabelgerät ID-31. Als erfahrener ID-31 Benutzer konnte Marcel vielen OM‘s durch eine Neuprogrammierung des Gerätes und mit vielen Tipps weiter helfen.

Rolf HB9SDB zeigte in seinem Atelier die DVRPTR-Bausätze für das Amateurfunk DV- Funksystem. Mit diesen Bausätzen lassen sich herkömmliche Funkgeräte zum Betrieb im DV Voice Netzen erweitern. Rolf hat auch einen kompletten Repeater mit den neuen Boards aufgebaut.

Nicht schlecht gestaunt hat mancher OM beim Anblick der grossen, schwarzen 2m-Filtertöpfe. Ralf hat einen funktionsfähigen ICOM D-STAR Repeater mit den Modulen B und C mitgebracht. Diese in Betrieb stehende Anlage ist auf grosses Interesse gestossen. Selten sind solche Anlagen zugänglich und live zu besichtigen. Besonders die Trennung des Sende- und Empfangspfades mit den Filtern hat beeindruckt.

Thomas HB9EKV wurde belagert. In seinem Atelier konnten die Geräte IC-91, IC-92 das IC-2820 und das ID-880 programmiert werden. Viele neue Konfigurationssätze wurden in die Geräte eingespielt. Auch zur Bedienung konnte Thomas kompetent Antwort geben.

Nassos HB9EZX betreute in seinem Atelier die Gerätefamilie IC-91 und IC-92 mit allen GPS-Funktionen. Mit einer auf das Gerätedisplay ausgerichtete Kamera projizierte Nassos die Einstellungen auf eine Leinwand. So konnten die Besucher seinen Ausführungen zu den Einstellungen und den Konfigurationen leicht folgen. Kompetent und mit vielen Erfahrungen hat Nassos sein Wissen um die GPS Funktionen weiter gegeben.

Der anschliessende Apéro lud zum persönlichen Kennenlernen ein. Viele Besucher waren aus verschiedenen Landesteilen nach Sursee gereist, ideal um neue Kontakte und Freundschaften zu knüpfen. Zum gemütlichen Teil beim Nachtessen wurde viel diskutiert und gelacht. Spät in der Nacht oder früh am Morgen – wer weiss es so genau? – ist das zweite D-STAR Meeting in Sursee zu Ende gegangen.

 

Wir stellen Ihnen folgende Archivunterlagen zur Verfügung:

Den Filmbeitrag zum D-Star Event sehen Sie hier.

Ralf Mittelstaedt legt seinen Vortrag hier zur Einsicht auf.

Die Einladung steht hier als PDF zum Ausdruck bereit.

Ein Fachpressetext steht hier als Word- Datei zur Verfügung.

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.