Stadt Sursee: Planungszone für Antennenanlagen

In der öffentlichen Auflage vom 17. September 2012 wurde der Erlass einer Planungszone für Antennenanlagen nach Art. 27 Raumplanungsgesetz (RPG) und dem Planungs- und Baugesetz (PBG) über das gesamte Gebiet der Stadt Sursee beschlossen. In diesem Erlass wird der Bau von neuen Antennenanlagen stark eingeschränkt.

Von diesem Erlass sind die ortsansässigen Funkamateure stark betroffen. Der Radio Club Sursee HB9AW und fünf Sursee’r Funkamateure haben mit freundlicher, kompetenter Unterstützung der USKA Antennenkommission unter der Leitung von Dr. W. Rüsch HB9AHL und des Rechtsanwaltes Dr. Jur. M. Schleutermann HB9ATZ Einsprache erhoben. In einem 12- Seitigen Entscheid wurden unsere Einsprachen durch die Stadt Sursee am 25. Juni 2013 abgewiesen.

Wir werden nach reiflichen Überlegungen den abgewiesenen Entscheid nicht dem Verwaltungsgericht zur Beurteilung vorlegen und stattdessen versuchen, auf dem Dialogweg bei der Ausarbeitung der neuen Zonenplanung der Stadt Sursee in diesem Bereich mitwirken zu können.

Im Weiteren und für uns sehr erfreulich, wurde uns im Entscheid mitgeteilt, dass Amateurfunkantennen in Wohnzonen grundsätzlich zulässig seien.

Für weitere Informationen zum diesem wichtigen Thema stehen wir hier gerne zur Verfügung.


 

Hamnet: Konzessionen sind eingetroffen

Heute sind die Konzessionen für die drei von HB9AW beantragten 5.8 GHz Hamnet- Linkstrecken vom Bundesamt für Kommunikation in Biel – BAKOM – eingetroffen. Der Inbetriebnahme der ersten Teilstrecke von Rechenzentrum in Hünenberg zur betriebsbereiten Station im Weiler „Windblosen“ (Käserei) auf dem Ruswilerberg steht nun nichts mehr im Wege. Die zweite Linkstrecke von „Windblosen“ zur Anlage Twerenegg wird bis Ende Monat August realisiert. Die Verlängerung von der Twerenegg zum Weissenstein (HB9BA) erfolgt nach Absprache mit der dortigen Sektion Solothurn. Für die Inbetriebnahme und für die technische Unterstützung zeichnet unser Mitglied Rolf Tschumi HB9SDB.


 

Pactor: Routing über HF

Das Winlink Entwicklungsteam arbeitet an der Entwicklung eines neuen Hybrid Network. Ziel dieses Hybrid Netzwerkes ist ein vollständiges Routing über HF.

In Europa beteiligen sich die Radio Message Server (RMS) HB9AW, SK6PS, OE9XRK und OE3ZK am Betatest.
Das „Radio Only“ Netz realisiert den E-Mail-Versand über HF komplett ohne Internet. Somit wird der Nachrichtenaustausch zwischen Stationen in einer ausserordentlichen Situation auch ohne Internet garantiert. In der aktuellen Version von RMS Express ist das „Radio Only Winlink Network“ bereits implementiert.
Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Endnutzer benötigt nur EIN Programm, nämlich RMS Express, welches – Englischkenntnisse vorausgesetzt – einfach und intuitiv zu bedienen ist. Wenn das Internet ausfällt, wird automatisch auf „radio only“ umgeschaltet. Der Nachrichtenversand und -Empfang über Kurzwelle wird in den Betriebsarten Pactor und Winmor garantiert.
Eine Präsentation des Winlink Hybrid Network ist hier zu finden: 

Wer sich am Betatest beteiligen möchte nimmt mit dem Sysop Kontakt via Formular auf.


 

Hamnet

Der Radio Club Sursee ist in den Vorbereitungen zu einem 5.8GHz Link vom Rechenzentrum in Hünenberg zur Anlage Twerenegg. Dieser Link wird Richtung Solothurn verlängert. Im Weiteren sind Userzugänge in den Regionen Sursee und Willisau geplant.
Zurzeit liegen unser Gesuche zur Prüfung beim BAKOM. Wir hoffen, dass die Konzessionen bald eintreffen werden. Rolf Tschumi HB9SDB betreut den IT- Teil und unterstützt und bei die Inbetriebnahme. Die ganze Kette wird stark Notstromgestützt aufgebaut. Die Autonomiezeit beträgt eine Woche.